A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.05.2016

Danke an alle Helfer/innen!

In der Reutestraße gab es die schlimmsten Rutschungen.
Die Einsatzkräfte arbeiteten am Limit.

Die Stadt Hohenems war am vergangenen Samstag, dem 14. Mai 2016, von einer Starkniederschlagszelle betroffen.

Im gesamten Stadtgebiet kam es zu Überschwemmungen, überfluteten Kellern und insgesamt drei Murenabgängen. Am frühen Morgen haben die schweren Regenfälle zwei Muren auf der Reutestraße ausgelöst, die daraufhin auf Höhe der Tugsteinstraße unpassierbar wurde – Emsreute war damit von der Außenwelt abgeschnitten. Nur über eine Notverbindung war der Ortsteil mit einem Allradfahrzeug erreichbar.
Zudem ging eine Mure im Bereich der Gottfried-Keller-Straße nieder.

Auch in anderen Teilen der Stadt herrschte „Land-unter“: Zahlreiche Keller mussten ausgepumpt werden, Unterführungen drohten vollzulaufen, Bäche und Flüsse waren am Limit. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Dauereinsatz, aber auch Mitarbeiter/innen des Werkhofs, der Stadtwerke, der Forstabteilung, der Polizei und Mitarbeiter/innen von Hohenemser Bauunternehmen bewältigten die über 50 Einsätze unter extremster Belastung. 90 Mann der Feuerwehr Hohenems waren im Dauereinsatz. Unterstützung erhielten sie von der Feuerwehr Lustenau, die mit drei Einsatzwagen zur Nachbarschaftshilfe anrückte.

Im Laufe des Tages ließ der Regen nach und die Situation entspannte sich schließlich. Auch die Straße nach Emsreute konnte geräumt und nach einer Begehung durch den Landesgeologen sowie Bürgermeister Dieter Egger gegen 17 Uhr wieder freigegeben werden. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten am Hang noch nicht: Er bleibt weiter unter Beobachtung und muss stellenweise auch weiter abgesichert werden.

An dieser Stelle möchten sich die Stadt Hohenems und Bürgermeister Dieter Egger bei den zahlreichen Helfer/innen und Einsatzkräften für ihren beherzten und tatkräftigen Einsatz recht herzlich bedanken!
„Auch wenn einen solche Tage an das Limit der eigenen Kräfte führen: Gerade in solchen Stunden zeigt sich immer eindrucksvoll, wie großartig die Zusammenarbeit der Helferinnen und Helfer in Hohenems funktioniert – und wie stark der Zusammenhalt der Hohenemserinnen und Hohenemser ist, wenn es drauf ankommt! Dafür ein herzliches ,Vergelt´s Gott´ an alle Einsatzkräfte. Mit Geld sind solche Leistungen nämlich unmöglich aufzuwiegen“, so Bürgermeister Dieter Egger.