A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
20.12.2016

Budget 2017: Weg frei!

Budget


Hohenems: Budget 2017 – Investitionen in Bildung, Stadtbelebung, Umwelt und Sicherheit

2017 wird für Hohenems laut Bürgermeister Dieter Egger ein investitionsintensives Jahr – was sich auch im Budget für das kommende Jahr entsprechend niederschlägt.

Das Gesamtbudget 2017 beläuft sich auf rund 49 Millionen Euro. Mit einer Investitionsquote von 28 % liegt das Hohenemser Budget deutlich über dem österreichweiten Schnitt von 23 %. Das Budget ist auch in der Stadtvertretungssitzung vom Dienstag, dem 13. Dezember 2016, angenommen worden – der Umsetzung der zahlreichen Projekte steht damit nichts mehr im Wege!

„Hohenems krempelt mit dem Budget 2017 buchstäblich die Ärmel hoch und packt dringende Zukunftsinvestitionen an!“, bringt es Bürgermeister Dieter Egger mit einem Satz auf den Punkt. Insgesamt nimmt die Stadt 13,6 Millionen Euro für Investitionsprojekte in die Hand, trotzdem steigt die Pro-Kopf-Verschuldung nur leicht um 58 Euro an. Aus der laufenden Gebarung gelingt es, einen Überschuss von über zwei Millionen Euro zu erwirtschaften. Die wichtigsten Schwerpunkte nach Ressorts aufgeschlüsselt sind:

Bildung

„Der Löwenanteil unserer städtischen Investitionen gebührt den Schülern und Kindern und damit der Zukunft der Stadt! Glanzstück wird zweifellos die Modernisierung der Volksschule Herrenried und der Neubau der topmodernen Volksschule Schwefel, die durch die Inklusion des sonderpädagogischen Zentrums, insgesamt 12 Klassen, einer mehrfach nutzbaren Turnhalle und auch einer öffentlich zugänglichen Sportanlage die Lebensqualität des ganzen Viertels langfristig deutlich steigern wird! Auch in den Ausbau der Kindergärten wird kräftig investiert“, so das Hohenemser Stadtoberhaupt.

• VS Schwefel: 3 Millionen Euro
• Sanierung VS Herrenried (GIG): 3 Millionen Euro
• Neubau KIGA Witzke: 545.000 Euro

Infrastruktur und Stadtbelebung

„Ein weiterer Schwerpunkt ist nach wie vor die Erneuerung der städtischen Infrastruktur sowie die Innenstadtgestaltung. Mit dem ‚Baufeld 3‘ erneuern wir 2017 nun nach dem neuen Jüdischen Viertel die Harrachgasse und Teile der Marktstraße. Dann stehen dringende Hochwasserschutzprojekte im Schwefel und Leermahd auf dem Programm – und auch nötige Straßensanierungen (u. a. Eckweg, Tugsteinstraße, Wichnergasse, Carl-Michael-Ziehrer-Straße). Nicht mehr warten kann auch die Erneuerung der Kanalisation und Wasserversorgung. Parallel zu den Investitionen erarbeiten wir unter breiter Bürgerbeteiligung die Neugestaltung des Schlossplatzes samt einer Verbesserung der Parkplatzsituation."

• Baufeld 3: 1,1 Millionen Euro
• Straßensanierungen: 900.000 Euro
• Hochwasserschutz: 323.000 Euro
• Kanalisation: 1,1 Millionen Euro
• Wasserversorgung: 550.000 Euro

Wirtschaft

„Hier ist uns mit der erfolgreichen Widmung des Industrieparks „BBA14“ und der Ansiedelung von GRASS ein großer Wurf gelungen: Nicht nur, dass dadurch in Hohenems neue Arbeitsplätze entstehen – wir gewinnen mit der 136.000 m2 großen Fläche damit eine der größten nutzbaren Betriebsflächen dieser Art in Vorarlberg. Wirtschaftlich äußerst positiv werden sich auch die wirtschaftsfördernden Maßnahmen wie die neue Startup-Förderung und die Zuwendungen für Althaussanierungsprojekte auswirken.“

• BBA14 (Wasser & Abwasser): 425.000 Euro
• Althaussanierungszuschüsse: 90.000 Euro
• Startup-Förderung: 50.000 Euro

Umwelt

„Im Bereich Umwelt wird die Stadt weiter stark in Fahrräder, sanfte Mobilität und erneuerbare Energie investieren: So nutzen wir die Dächer unserer Schulen für Photovoltaikanlagen, die Grillstellen am Alten Rhein werden neu errichtet. Neue umweltfreundliche Abfallbehälter mit Solarzellenstromversorgung sorgen für ein sauberes Hohenems. Eine Mitarbeiter-eBike-Flotte wird angeschafft – samt neuer öffentlicher Ladestationen. Investiert wird auch in das Entwicklungskonzept Schuttannen, den Hohenemser klima-cent und Förderungen für Fahrradanhänger.“

• Entwicklungskonzept Schuttannen: 30.000 Euro
• Hohenemser klima-cent: 25.700 Euro
• Neue Grillstellen: 14.700 Euro
• 2 Unterflurabfallbehälter: 56.000 Euro

Sicherheit

„Hier kommt nun der lang geforderte neue Dienstposten für die Stadtpolizei – was mich persönlich besonders freut. Damit soll die Präsenz unserer Stadtpolizei im öffentlichen Raum verbessert werden. Auch mit dem Bau für das neue Rettungsheim können wir 2017 beginnen! Es ist denke ich unnötig zu betonen, dass auch in diesem Bereich jeder Cent bestens investiert ist.“

• Neubau Rettungsheim: 360.000 Euro

Der städtische Auftritt

„Es wird Zeit, das Hohenems nach außen hin das Gesicht bekommt, das es verdient! Darum starten wir 2017 einen echten Markenprozess für die Stadt Hohenems – dies wird nicht nur dem Tourismus und der Wirtschaft zu Gute kommen, sondern Hohenems als Stadt in Vorarlberg auch stärker positionieren! Zudem investieren wir über die gewöhnliche Instandhaltung hinaus in modernere städtische Gebäude und Einrichtungen.“

• Markenprozess: 26.000 Euro
• Außerordentliche Instandhaltungsmaßnahmen bei städtischen Objekten:
rund 290.000 Euro.
• Stadtmarketing: 460.000 Euro

Kultur, Jugend & Vereine

„Das Ehrenamt ist ein großer Schatz, den wir tatkräftig unterstützen. Hohenems ist stolz auf sein reiches kulturelles Angebot und auf seine stattliche Vereinslandschaft! Darum ist die Investition in Kultur, Jugend und Vereine für uns mehr als eine ‚Pflicht‘ – es ist Wertschätzung und Wertschöpfung zugleich!“

• Jugendarbeit: 270.000 Euro
• Jüdisches Museum: 300.000 Euro
• Musikschule: 250.000 Euro
• Erholungszentrum Rheinauen: 150.000 Euro
• Kulturvereinsförderungen: 210.000 Euro

Sport

„Auch der Sport in Hohenems wartet schon sehr lange auf wichtige Erneuerungen – nun gehen wir 2017 die Leichtathletikanlage und die ersten Schritte bei der Erneuerung der Kunsteisbahn an. Und natürlich unterstützen wir unsere ortsansässigen Sportvereine, die mit ihrem reichen Programm einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit und das gesellschaftliche Angebot der Hohenemserinnen und Hohenemser leisten!“

• Leichtathletikanlage: 600.000 Euro
Kunsteisbahn Planung:134.000 Euro
Sportvereinsförderungen gesamt: 260.000 Euro

Danke an alle Beteiligten des Budgetprozesses

„An dieser Stelle auch nach meinem ersten Jahr im Amt ein herzliches Dankeschön an alle städtischen Abteilungen und Mitarbeiter für die großartige Arbeit bei der Erstellung dieses progressiven Budgets, und auch ein herzliches Dankeschön an die politischen Fraktionen für ihre Kooperation und ihr Vertrauen bei der gestrigen Stadtvertretung! Die konstruktive Atmosphäre, die hier aktuell parteiübergreifend herrscht und mit der praktisch alle Stadtvertreter gemeinsam an Hohenems arbeiten, ist unglaublich produktiv und inspirierend, und so macht die Zusammenarbeit auch tatsächlich Spaß! Gemeinsam bringen wir Hohenems weiter und gestalten eine lebens- und liebenswerte Stadt. Ich freue mich schon darauf, dieses ehrgeizige Budgetprogramm gemeinsam mit den städtischen Mitarbeitern und den Hohenemserinnen und Hohenemsern umzusetzen!“, so Bürgermeister Egger abschließend.