A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
01.06.2016

Architekturtage 2016

Zahlreiche Highlights warten auf die Besucher/innen.

Die Österreichischen Architekturtage stehen 2016 unter dem Motto „wert/haltung“. Das Architekturfestival findet bereits zum achten Mal statt und lädt dazu ein, die gebaute Umwelt in einem neuen Kontext zu erleben.

Das Vorarlberger Programm – präsentiert vom „vai Vorarlberger Architektur Institut“ – stellt die Gestaltung von Ortszentren in den Mittelpunkt. Vielfach ökonomischen und verkehrsplanerischen Interessen geschuldet, haben die Ortskerne in den letzten Jahrzehnten wichtige Funktionen und Qualitäten verloren. Gegenwärtig gibt es zunehmend Versuche ihrer Wiederbelebung, teils von großem Engagement der Bevölkerung mitgetragen.

Momentaufnahmen aus den vier Gemeinden Lauterach, Lustenau, Rankweil, Wolfurt sowie aus der Stadt Hohenems beleuchten den Prozess der Zentrumserneuerung. Teile der fünf Ortskerne zeigen ein neues Erscheinungsbild oder befinden sich in Veränderung.

Am Donnerstag, dem 2. Juni, findet ab 19 Uhr ein Vortrag zum Thema „Wie erkenne ich meine Stadt“ im Federmann-Kultursaal, Schulgasse 1, statt. Im Gespräch sitzen sich anschließend Architekt DI Wolfgang Ritsch, Karin Metzler (Strategie und Prozessführung), Daniela Egger (Autorin) und Peter Niedermair (Autor), gegenüber.

Am Samstag, dem 4. Juni, stehen noch folgende Veranstaltungen auf dem Programm:

  • 9 Uhr: Museumsfrühstück, Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5, Kosten: 12 Euro, Anmeldung unter cafe@jm-hohenems.at
  • 10 Uhr: Gespräch von Johannes Inama (Visionscafé) mit MMag. Tanja Fuchs (Jüdisches Museum) zum Thema „Ein Viertel Stadt“, Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5
  • 11 Uhr: „Von der Durchfahrtstraße zur Flaniermeile“ – Rundgang mit DI Bernd Federspiel (Stadtplanung) und DI Markus Schadenbauer-Lacha, Garten Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5
  • 13 Uhr: „vision in progress“ – Johannes Inama erzählt zur Geschichte und Rolle des Visionscafés, Visionscafé, Markstraße 27
  • 14 Uhr: „Die Suche nach der spontanen Vegetation der Stadt“ – Rundgang mit Elisabeth Gruber und Alexander Haumer (Marktstraße 42)
  • 14 Uhr: Führung zur Hausgeschichte des neuen Schubertiade-Museums (Marktstraße 15)

Zeit zum Flanieren

Verschiedene Gebäude, Kunstinstallationen und Gastwirtschaften im Zentrum (Marktstraße, Harrach- und Schulgasse), laden am Samstag ab 13 Uhr außerdem dazu ein, das Zentrum zu erleben. Teilweise öffnen auch die Geschäfte in der Innenstadt.

Dazu zählen

  • Bioladen-Café Frida
  • Restaurant Moritz
  • Visionsgarten von Katharina Waibel und Günther Blenke (Markstraße 42)
  • Hauswandbild von Günter Bucher (Marktstraße 42)
  • „Die Mieterin“ – Installation von Anatol Bogendorfer (Marktstraße 15)
  • Haus der Kinderbetreuung und Fotoatelier Gunz (Harrachgasse 3a)
  • Tangotanz mit dem Bregenzer „Duo Tango“ (Harrachgasse/Markstraße) – bei Regen im Federmann-Kultursaal, Schulgasse 1

Weitere Informationen unter www.architekturtage.at