A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.09.2016

„Herzdamen“ häkeln für den guten Zweck

Die Herzdamen bei einem ihrer Häkeltreffs, hier im Hohenemser Lusthaus (Organisatorin Jasmine Breitenberger ganz links)
Die einzelnen „Granny´s“ können zu Decken, Topfuntersetzern und ähnlichem zusammengenäht werden.

Ein Jahr lang – vom Emser Markt 2016 bis 2017 – will der karitative Hohenemser Verein „Herzdamen“ für den guten Zweck häkeln. Die Aktion erfährt bereits Unterstützung aus anderen österreichischen Bundesländern.

Gehäkelt werden sogenannte „Granny´s“: Das sind zehn mal zehn Zentimeter große Häkelfleckchen, die man anschließend zu Decken, Topflappen und sonstigen nützlichen Textilien zusammennähen kann.
„Wir wollen so viele ‚Granny´s‘ wie möglich in diesem Jahr zusammenbekommen und dann für den guten Zweck verkaufen“, erklärt Organisatorin Jasmine Breitenberger. Sie erklärt auch, wie es zu der Gründung des Vereins kam: „Als meine Freundin Elke krank wurde, haben wir sehr viel Zeit miteinander verbracht. Doch jeder von uns saß alleine zu Hause am Handarbeiten: Elke, ich, Marlene und Gertraud. Als wir mal alle zusammen saßen, kam die Idee auf: Wir könnten doch zusammen handarbeiten und dies dann auch verkaufen – das eingenommene Geld spenden wir dann Familien, die durch Krankheit Unterstützung benötigen.

Doch, es sollte noch fast vier Jahre dauern, bis es dann endlich soweit war. Elke verstarb leider viel zu früh und ich fand erst fast zwei Jahre später die Kraft, unsere Idee umzusetzen – gemeinsam Zeit zu verbringen, Geld zu sammeln und dies zu spenden. Meine Schwestern Marlene und Gertraud waren sofort dabei, auch Christine und meine liebe Tochter Sabrina. Langsam fanden sich mehr ‚Herzdamen‘ und auch ‚Herzbuben‘, die diese Idee unterstützen, sei es als Mitglied, als Helfer beim Clubheim, beim Handarbeiten, beim Ideen sammeln, beim Logo, der Homepage und so weiter. Damit auch alles geordnet abläuft, haben wir uns nicht nur ‚zusammen getan‘, sondern gleich einen Verein gegründet. Nun sind wir schon ein kleiner Haufen verrückter Herzdamen und Herzbuben und freuen uns über Spenden in jeglicher Form, Aufträge und viele, viele Mitglieder. Es ist doch toll, wenn die Herzdamen sich nicht nur in Hohenems, sondern auch in anderen Gemeinden treffen.“

Andere Bundesländer greifen Idee auf

Die Idee der Herzdamen hat auch außerhalb Vorarlbergs bereits Wurzeln geschlagen: Erste begeisterte Häklerinnen in der Steiermark, Salzburg und Tirol haben schon von der Hohenemser Aktion gehört und schicken fleißig „Granny´s“ nach Vorarlberg.

Stand am Emser Markt

Die Herzdamen werden ihre Aktion erstmals am Emser Markt am Samstag, dem 24. September 2016, der Öffentlichkeit präsentieren und mit einem Häkelstand vor Ort sein.
Von da an werden regelmäßig neue Häkeltreffs organisiert, auch ungeübten Häkler/innen wird das Häkeln beigebracht. Sehr erwünscht sind auch Spenden aller Art: Die Herzdamen freuen sich über Wolle, nicht mehr benötigte Häkelnadeln oder auch direkte finanzielle Unterstützung.

Städtische Unterstützung

Unterstützung erfahren die engagierten Herzdamen auch von Bürgermeister Dieter Egger: „Einfach bewegend und unglaublich, wie diese herzliche Idee der Herzdamen beginnt, langsam um sich zu greifen und so immer mehr Menschen für den guten Zweck zur Häkelnadel greifen. Die Stadt Hohenems wird die Aktion ebenfalls nach besten Möglichkeiten unterstützen und begleiten“, so das Stadtoberhaupt abschließend.

Alle Informationen rund um die Herzdamen und kommende Häkel-Events finden sich auf www.herzdamen.at