A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
01.03.2016

10 Fragen zum Thema Demenz (1)

Aktion Demenz

Demenz gehört zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im Alter – auch in Vorarlberg.

Die landesweite Aktion Demenz möchte ein besseres Verständnis für diese Krankheit und den richtigen Umgang damit ermöglichen. Daher wird ab sofort jeweils in der ersten Gemeindeblattausgabe eines Monats je eine von insgesamt zehn Fragen zum Thema Demenz beantwortet, wodurch die Bürger/innen wichtige Informationen, Tipps und Hilfsangebote erhalten.

Frage 1: Was bedeutet eigentlich Demenz?

Der Begriff Demenz stammt vom lateinischen Wort „Dementia“ und kann mit „abnehmendem Verstand“ übersetzt werden. Demenz ist die Folge unterschiedlicher Erkrankungen, die sich durch verschiedene Anzeichen äußert. Man versteht darunter den Verlust verstandesmäßiger, emotionaler und sozialer Fähigkeiten. Das bedeutet, dass die Merk- und Erinnerungsfähigkeit, das Denk- und Problemlösevermögen, die räumliche und zeitliche Orientierung sowie die Sprache immer mehr abnehmen.

Dazu können der Abbau körperlicher und motorischer Fähigkeiten und Veränderungen der Persönlichkeit kommen. Auslöser für Demenz ist eine meist medizinisch feststellbare Erkrankung des Gehirns. Dabei kommt es zu einer Veränderung und/oder Zerstörung von Nervenzellen und Nervenverbindungen im Gehirn. Die häufigste Form von Demenz ist die Alzheimer-Demenz. Sie führt dazu, dass Betroffene sich in ihrem Verhalten und ihren an den Verstand gebundenen Fähigkeiten stark verändern. Sie können den Alltag nicht mehr selbstständig bewältigen und sind auf Angehörige und Betreuungspersonen angewiesen.

Unsere Lebenserwartung steigt stetig und wir werden immer älter. Damit steigt auch die Möglichkeit, an einer Demenz zu erkranken:

  • Laut UNO wird im Jahr 2050 jeder vierte Mensch über 60 Jahre alt sein.
  • 5 % der über 65-Jährigen sind bereits von einer Demenz betroffen, bei den über 90-Jährigen sind es ca. 40 %.
  • Heute leben in Österreich 80.000 bis 100.000 Menschen mit einer Alzheimer-Demenz. Bis zum Jahr 2050 wird mit einem Anstieg auf bis zu 190.000 gerechnet.

Im Rahmen der Aktion Demenz sind – mit Unterstützung der Vorarlberger Landesregierung – drei Broschüren mit dem Titel „Leben mit Demenz“ erschienen. Weiterführende und umfassende Informationen sind kostenlos bei connexia, Tel. 05574/48787, den Gemeindeämtern, den Sozialzentren sowie Mobilen Hilfsdiensten und Krankenpflegevereinen in Hohenems und den Kummenberggemeinden sowie unter E-Mail info@aktion-demenz.at oder www.aktion-demenz.at erhältlich.