A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
26.05.2015

Not lebt oft im Verborgenen

Obfrau Gertrude Klien

Das Hilfswerk der Stadt Hohenems hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in seelischer und finanzieller Bedrängnis beizustehen.

Wer bezeichnet sich selbst schon gern als „arm“? Dies hat nicht nur starke seelische Auswirkungen, sondern führt auch zu einer Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls der Betroffenen. Deshalb wollen sich viele notleidende Menschen nicht öffentlich zu ihrer Situation bekennen. Diese versteckte Not zu erkennen, hilfsbedürftigen Menschen das entsprechende Verständnis und ein ehrliches Mitgefühl entgegenzubringen, ihnen vor allem diskrete und rasche Hilfe zuteilwerden zu lassen, darum bemüht sich das Hilfswerk seit vielen Jahren. Die Führung obliegt Obfrau Gertrude Klien.

Die Finanzierung des Hilfswerks erfolgt ausschließlich aus freiwilligen Spenden. Muttertags- und Weihnachtsaktionen, Kostenzuschüsse für das Ferienheim Oberbildstein sowie einmalige Unterstützungen an bedürftige Hohenemser/innen werden mit den vorhandenen Mitteln finanziert. Alle diese Zuwendungen werden von einem politisch unabhängigen, sechsköpfigen Beirat begutachtet und überprüft. Um den Bedürftigen weiterhin helfen zu können, wird hiermit um zahlreiche Spenden gebeten.

Helfen Sie mit, betroffenen Mitbürger/innen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Überweisen Sie den Betrag ihres Ermessens auf folgendes Konto bei der Raiffeisenbank Hohenems, IBAN: AT66 3743 8000 0004 2127 oder der Dornbirner Sparkasse, IBAN: AT59 2060 2002 0005 0029. Weitere Informationen zum Hilfswerk erhalten Sie beim Bürgerservice, Sabine Aberer, Tel. 05576/7101-1221 oder E-Mail sabine.aberer@hohenems.at