A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
28.05.2015

Nächtliche Ruhestörung

Das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen ist innerorts generell verboten.

Die Stadtverwaltung wurde darauf hingewiesen, dass es nachts zuletzt wieder zu Lärmbelästigungen im Stadtgebiet kam. Daher wird ausdrücklich auf die derzeit gültige Rechtslage hingewiesen.

Pyrotechnische Gegenstände der Kategorien (F2, F3, F4) dürfen innerorts nicht verwendet werden. Ausnahmen bis zur Kategorie F2 können vom Bürgermeister genehmigt werden. Diese werden in der Regel nur an Silvester für das gesamte Stadtgebiet erteilt.

Ab Kategorie F3 muss eine behördliche Genehmigung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn vorliegen, wobei die Stadt hier jeweils eine Stellungnahme abzugeben hat. Zudem dürfen die Feuerwerkskörper ab dieser Kategorie nur von einem Fachmann/einer Fachfrau abgefeuert werden, der/die eine entsprechende Ausbildung vorweisen kann.

Die einzelnen Kategorien sind dem Pyrotechnikgesetz genauestens zu entnehmen. www.ris.bka.gv.at:

  • F1: Feuerwerkskörper mit vernachlässigbarem Lärmpegel, die in geschlossenen Bereichen verwendet werden können und zur Verwendung innerhalb von Wohngebäuden vorgesehen sind.
  • F2: Feuerwerkskörper, die einen geringen Lärmpegel besitzen und zur Verwendung in abgegrenzten Bereichen im Freien vorgesehen sind.
  • F3: Feuerwerkskörper, die zur Verwendung in weiten, offenen Bereichen im Freien vorgesehen sind und deren Lärmpegel die menschliche Gesundheit nicht gefährden.
  • F4: Feuerwerkskörper, die nur zur Verwendung durch Personen mit entsprechenden Fachkenntnissen vorgesehen sind und deren Lärmpegel die menschliche Gesundheit nicht gefährden.

Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind ermächtigt, Personen und von diesen mitgeführte Behältnisse sowie Grundstücke, Räume und Fahrzeuge zu durchsuchen, wenn aufgrund eines konkreten Hinweises der dringende Verdacht besteht, dass dem Gesetz zuwidergehandelt wird.

Wenn die Ruhestörung während der Nachtstunden von 22 bis 6 Uhr erfolgt, liegt nicht nur eine Übertretung nach dem Pyrotechnikgesetz, sondern auch nach dem Vorarlberger Landessicherheitsgesetz wegen Ruhestörung vor. Daher wird darum gebeten bei Verstößen umgehend die nächste Polizeidienstelle zu informieren und Anzeige zu erstatten.