A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
03.12.2015

Auszeichnung durch Bundesminister

v. l. Bundesminister Andrä Rupprechter, Daniel Bolter, Matthias Petschnig (Stv. Forstbetriebsleiter) und Ing. Christian Mandl

Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, zeichnete in Wien 36 Lehrlinge der land- und forstwirtschaftlichen Facharbeitertätigkeit aus, die ihre Ausbildung kürzlich mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen haben.

Darunter war auch Daniel Bolter, Mitarbeiter der städtischen Forstabteilung, welcher die Lehre zum Forstfacharbeiter im Juni mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss. Bereits im vergangenen Jahr hatte René Lantschner seine Lehre im städtischen Forstbetrieb mit ausgezeichnetem Erfolg beendet. Zudem wurde der Forstabteilung erst kürzlich das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ verliehen.
„Eine gute Ausbildung ist die Grundlage für ein erfolgreiches und erfülltes Berufsleben. Besonders die Land- und Forstwirtschaft ist ein zukunftsträchtiger Bereich, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Unser duales Ausbildungskonzept ist Vorbild für ganz Europa“, betonte Rupprechter.

Die Facharbeiterausbildung in der Land- und Forstwirtschaft vermittelt wichtige Kenntnisse in Bereichen der Umwelt- und Landschaftspflege, betont aber auch Themen wie Nachhaltigkeit und Ökologie. Insgesamt stehen 15 Lehrberufe, darunter Gartenbau, Weinbau- und Kellerwirtschaft, Geflügel- oder Forstwirtschaft, mit einer drei- bis vierjährigen Lehrzeit, zur Auswahl.

Dem österreichischen Landarbeiterkammertag ist es als Dachorganisation der Landarbeiterkammern ein wichtiges Anliegen, die Lehrausbildung in der Land- und Forstwirtschaft zu fördern: „Es ist eine große Ehre und Freude, aber auch eine Wertschätzung, dass die Lehrlinge nach dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz vor den Vorhang geholt werden, um für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet zu werden. Dies ist aber auch ein deutlicher Impuls zur Stärkung des ländlichen Raumes, denn bestens ausgebildete Facharbeiter sind ein Garant dafür, dass auch in Zukunft ein gesunder Lebensraum mit qualifizierten Arbeitsplätzen zur Verfügung steht“, betonte der Vorsitzende des Österreichischen Landarbeiterkammertages Ing. Christian Mandl.