A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
31.08.2016

10 Fragen zum Thema Demenz (8)

10 Fragen zum Thema Demenz (8)

Demenz gehört zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im Alter – auch in Vorarlberg.

Die landesweite Aktion Demenz möchte ein besseres Verständnis für diese Krankheit und den richtigen Umgang damit ermöglichen. Daher wird jeweils in der ersten Gemeindeblattausgabe eines Monats (seit Februar) je eine von insgesamt zehn Fragen zum Thema Demenz beantwortet, wodurch die Bürger/innen wichtige Informationen, Tipps und Hilfsangebote erhalten.

Frage 8: Welche Hilfe gibt es für pflegende Angehörige?

Als pflegende Angehörige tragen Sie große Verantwortung für das Wohlergehen Ihrer Angehörigen. Ihr Einsatz ist von unschätzbarem Wert. Er kann Sie aber auch an die Grenzen Ihrer eigenen körperlichen und seelischen Gesundheit bringen. Bedenken Sie immer: Bei aller Liebe und gutem Wollen kann Ihre Pflege nur in dem Maß gelingen, in dem Sie auf sich selber achten. Nehmen Sie Hilfe in Anspruch. Diese kommt Ihnen und somit auch Ihren Angehörigen zugute.

Dabei kann es hilfreich sein, sich einige Fragen ehrlich zu beantworten:

  • Was belastet Sie in Ihrer Situation besonders?
  • Wie könnte konkrete Hilfe aussehen?
  • Was können Sie für sich selber tun? (Hobbys, Freunde, etc.)
  • Wer aus Ihrer Familie kann Sie bei der Pflege unterstützen?
  • Welche Organisation können Sie in Anspruch nehmen?

Auch das „Abschließen eines Pflegevertrages“ mit Ihnen selbst kann Ihnen helfen, Ihre persönlichen Bedürfnisse zur Aufrechterhaltung Ihrer Gesundheit zu berücksichtigen. Vorausgesetzt Sie nehmen sich und Ihre Situation ernst und halten Ihren Pflegevertrag ein. Dieser könnte so aussehen:

  • Wie viel freie Zeit brauchen Sie, um körperlich und seelisch gesund zu bleiben?
  • Wie viel ununterbrochenen Urlaub benötigen Sie?
  • Wie gestalten Sie Ihre Wochenenden?

Es gibt in Vorarlberg zahlreiche, wohnortnahe Hilfsangebote für pflegende Angehörige. Dazu gehören unter anderem der Krankenpflegeverein, die Mobilen Hilfsdienste, die Möglichkeit einer Tagesbetreuung, eines Urlaubsbettes und vieles mehr. Es kann Ihnen auch helfen, sich z. B. mit anderen Betroffenen in Form einer Angehörigengruppe auszutauschen sowie Demenzsprechstunden, Vorträge und Informationsveranstaltungen zu besuchen. Pflegende Angehörige müssen in Vorarlberg mit ihrer großen Aufgabe nicht alleine bleiben. Nutzen Sie jede Unterstützung, die Sie bekommen können – lassen Sie sich helfen.

Im Rahmen der Aktion Demenz sind – mit Unterstützung der Vorarlberger Landesregierung – drei Broschüren mit dem Titel „Leben mit Demenz“ erschienen. Weiterführende und umfassende Informationen sind kostenlos bei connexia, Tel. 05574/48787, den Gemeindeämtern, den Sozialzentren sowie Mobilen Hilfsdiensten und Krankenpflegevereinen in Hohenems und den Kummenberggemeinden sowie unter E-Mail info@aktion-demenz.at oder www.aktion-demenz.at erhältlich.