A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
06.05.2020

Alte-Zeiten-Museum

Alte-Zeiten-Museum
Alte-Zeiten-Museum
Alte-Zeiten-Museum

Sägerstraße 5

Das 1602 erbaute Haus Sägerstraße 5 im alten Hohenemser Dorfkern „in der Säge“ wurde 2013 vor dem Abbruch gerettet und durch den Trägerverein Alte-Zeiten-Museum in dreijähriger ehrenamtlicher Arbeit durch Vereinsmitglieder auf die Originalsubstanz zurückgebaut. Im Erdgeschoss befindet sich nun das „Alte-Zeiten-Museum Hohenems“.

Die erste Ausstellung gibt – passend zum Haus – Einblicke in das Leben um 1600: In das Alltagsleben, aber auch in Zeiten der Not mit Pest, Kriegshandwerk und Hexenwahn.

Das Haus Sägerstraße 5 ist das älteste datierte Wohnhaus im Zentrum von Hohenems. Es wurde in Holzbauweise im Jahr 1602 errichtet (dendrochronologische Altersbestimmung, Blockstrick und Ständerbauweise) und bildet gemeinsam mit dem „Alten Rathaus“ von Hohenems (Sägerstraße 10, erbaut 1637) ein kultur- und baugeschichtliches Ensemble im ursprünglichen Ortskern von Hohenems.

Die Entstehung des Hauses fällt in die Blütezeit der Reichsgrafschaft Hohenems. Die Emser Grafen - bedeutende Landsknechtsführer mit verwandtschaftlichen Beziehungen zu Papst Pius IV. und dem Hl. Karl Borromäus - ließen das dörfliche Hohenems an der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert zu einem repräsentativen Residenzort ausbauen. So entstanden ein Palast mit ausgedehnten Parkanlagen und die heutige Marktstraße. Das alte Dorf selbst siedelte eng am Fuße des Schloßbergs - hier wurde auch das Haus Sägerstraße 5 errichtet.

Im Oktober 2011 sollte das Haus Sägerstraße 5 (Wohnhaus mit angeschlossenem Wirtschaftstrakt) abgebrochen werden. Aufgrund der historischen Bedeutung und Ensemblewirkung im Verband mit dem Alten Rathaus bildeten Nachbarn und weitere historisch interessierte Hohenemser eine Initiative zur Rettung des Hauses. In letzter Minute konnte der Abbruches des Hauses erwirkt werden. Zur weiteren Erhaltung des Hauses wurde im Februar 2012 von Emser Bürgern der Trägerverein Alte-Zeiten-Museum Hohenems gegründet. Dieser trat mit der Stadt Hohenems (Eigentümerin des Hauses) in weitere Verhandlungen und legte ein Nutzungskonzept für das Gebäude vor. Die Stadt Hohenems räumte im April 2013 dem Trägerverein ein 20-jähriges Baurecht über das Haus ein. Damit ist der Verein (90 Mitglieder) für die Erhaltung und Führung des Hauses verantwortlich. In dreijähriger Arbeit wurde der Wohntrakt durch umfangreiche Rückbauten und Restaurierungen auf den Bau von 1602 zurückgeführt. Die Fassade und das Erdgeschoss wurden von Überbauungen aus dem 20. Jahrhundert freigelegt. Alle Originalteile wurden belassen. Nötige Ergänzungen wurden sichtbar neu ausgeführt, um sie klar von der historischen Substanz des Gebäudes zu unterscheiden. Bis auf die technisch nötigen Einrichtungen (Elektro- und Sanitärinstallationen) wurden alle Arbeiten ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern durchgeführt.

Die Ausstellung

Parallel zu den Umbauarbeiten wurde von Vereinsmitgliedern ein Ausstellungskonzept entwickelt. Die erste Ausstellung befasst sich mit dem Leben in Hohenems und der Region um das Jahr 1600 (Erbauungszeit des Hauses). Sie behandelt die Bereiche Alltagsleben, Herrschaft und Untertanen, Kriegshandwerk und Notzeiten mit der Pest sowie die in Hohenems zu Beginn des 17. Jahrhunderts auftretenden Hexenprozesse. Auch dieses Konzept und die Ausstellungsgestaltung wurden ehrenamtlich entwickelt und umgesetzt.

Öffnungszeiten Museum

Von April bis September: samstags 14-18 Uhr und sonntags 10-12 und 14-18 Uhr 

Kontakt

Alte-Zeiten-Museum
Sägerstraße 5
6845 Hohenems
info@alte-zeiten-museum.at
www.alte-zeiten-museum.at

Trägerverein "Alte Zeiten Museum"

Kontakt

Mag. Cornelia Peter
Sägerstraße 13
6845 Hohenems
E-Mail info@alte-zeiten-museum.at
Web www.alte-zeiten-museum.at
Tel. +43 (0) 5576 / 76230