A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
21.10.2021

Kultur Zukunft Hohenems


– Ein Kulturleitbild-Prozess


Was bis jetzt geschah und wie es weiter geht




Die Corona-Pandemie hat in viele Bereiche unseres Zusammenlebens stark eingegriffen und wird langfristig Spuren hinterlassen. Vor allem im Kunst- und Kulturbereich wurden diese Herausforderungen in einem enormen Ausmaß aufgezeigt. Auch wenn viele Kulturschaffende mit neuen, digitalen Möglichkeiten experimentiert und kreative Online-Formate entwickelt haben, wurde schnell spürbar, dass direkte Begegnungen nicht ersetzt werden können.

Der Stadt Hohenems war es gerade in diesen Zeiten wichtig, aktive Schritte zu setzen, um an einer gemeinsamen Zukunft eines lebendigen, kulturellen Lebens zu arbeiten und einen nachhaltigen kulturellen Wandel gemeinsam mit den Anspruchsgruppen zu schaffen. Den Menschen zuzuhören, Perspektiven zu entwickeln, unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen zusammenzubringen und ihnen „Teilhabe“ zu ermöglichen.  Somit wurde im März 2021 ein breiter Beteiligungsprozess mit Kulturschaffenden aller Sparten und Kulturinteressierten gestartet, der vom Büro für Freiwilliges Engagement und Beteiligung des Landes Vorarlbergs begleitet wird und auf einem starken kulturellen Fundament aufbaut*.

*Einbezogen wurden wesentliche Inhalte des Grundlagenpapiers des Kulturleitbildes der Stadt aus dem Jahr 2003, Ergebnisse aus dem Prozess „Kulturperspektiven 2024“ (Bewerbungsprozess Kulturhauptstadt 2024 Dornbirn plus) sowie diverse weitere Prozesse der Stadtentwicklung der vergangenen Jahre.


In der Zeit von März bis Juni 2021 wurde Beteiligung in einer Kombination von Onlineformaten und Präsenzveranstaltungen umgesetzt. Gestartet wurde der Prozess mitten im Lockdown, somit konzentrierten sich erste Aktivitäten auf digitale Formate. Die beteiligungsorientierten Veranstaltungsformate wurden extern von Bianca Goldmann moderiert.  Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, aber mit Ende Juni wurde ein Teilziel erreicht: Viele Menschen konnten durch einen ideal gewählten Mix aus unterschiedlichen Formaten und Methoden aktiviert und beteiligt werden, sodass bereits Projekte in Umsetzung gekommen sind. Der Prozess wird im Herbst und Winter weitergeführt, noch nicht beteiligte Gruppen sollen über neue Formate angesprochen werden. Folgende Veranstaltungen haben bis jetzt stattgefunden:

Online-Konsultation: vorarlberg.mitdenken
Zur ersten Einbindung von Kulturschaffenden und interessierten Akteur*innen, wurde zwischen März und April 2021 über https://vorarlberg.mitdenken.online/Hohenems eine Frage zur Bedeutung der Hohenemser Kultur und zu den kulturellen Perspektiven gestellt. Dabei wurden eine Grundstimmung eingeholt und erste Erkenntnisse für weitere Schritte abgeleitet.

Online-Auftaktveranstaltung
Der offizielle Start der Kultur Zukunft Hohenems war schließlich ein Online-Format via Zoom, an dem 47 Interessierte teilgenommen haben. Nach einem Kurzvortrag zum Thema: „Die Kraft der Kooperation“ und einer Präsentation der Ergebnisse und erster Erkenntnisse aus der Online-Konsultation, konnten die Teilnehmenden in kleineren Gruppen bestimmte Fragen aus fünf Themenblöcken diskutieren. Ergänzend zum Online-Format gab es eine Dialogrunde für nicht-onlineaffine Menschen, an der sich acht Personen beteiligt haben.

Arbeitsgruppenformate
Die ersten Veranstaltungen, die als Präsenzveranstaltungen abgehalten wurden, waren fünf Arbeitsgruppen mit insgesamt 55 Teilnehmenden, die sich mit folgenden Handlungsfeldern beschäftigt haben:
- Kultur:Landschaft
- Kultur:Räume
- Kultur:Fokus
- Kultur:Miteinander
- Kultur:Gesellschaft

In diesen Arbeitsgruppen wurden die Vernetzung und Kooperation gestärkt, wesentliche Zukunftsthemen diskutiert sowie konkrete Projekte entwickelt, die in weiterer Folge in der Projektschmiede vorgestellt wurden.

Kultur-Projektschmiede
In der Projektschmiede* erhalten Kulturschaffende die Möglichkeit, ihre Ideen und Projekte anderen Kulturschaffenden und Interessierten vorzustellen und in einem ko-kreativen Prozess Feedback zu bekommen. Dadurch sollen Kulturschaffende in ihrem Tun unterstützt, vernetzt, neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet und die Basis für Kooperationen gelegt werden. In der ersten Kultur-Projektschmiede haben 22 Personen teilgenommen, folgende Projekte wurden vorgestellt:
• Galerie - Kunst im öffentlichen Raum
• Entfaltungsraum für Kinder und Jugendliche
• Poligonale (EnsembleX) ein neues Theaterformat in Hohenems

Die Projektschmiede soll langfristig als innovatives Format in Hohenems verankert werden, vor allem um Kulturschaffenden die Möglichkeit zu geben, neue Projekte zu entwickeln sowie einen innovativen Möglichkeitsraum zu schaffen.

*Die Projektschmiede wurde vom Land Vorarlberg zur Förderung von ko-kreativen Prozessen entwickelt. https://vorarlberg.at/-/gemeinsam-gemeinwohlprojekte-weiterbringen-die-projektschmiede


Wie geht es weiter?

Die Kultur Zukunft Hohenems wird als lebendiger Prozess fortlaufend weiterentwickelt. Die Sommermonate wurden zur Aufbereitung der vielen erarbeiteten Inhalte genutzt und kurz-, mittel- und langfristige Ziele definiert, um im Herbst weitere Umsetzungsschritte setzen zu können. Geplant sind:
• nächste Projektschmiede am 28.10.2021 um 18:00 im Kreativraum in der Marktstraße 8.
• künstlerische Interventionen in der Stadt ab Oktober 2021 in kulturell wenig bespielten Stadtteilen
• weitere Umsetzungen für das Jahr 2022, die sich dann aus den Ergebnissen und Erkenntnissen der Aktivitäten im Herbst 2021 ableiten
• Erarbeitung eines Kulturleitbilds, welches in regelmäßigen Abständen evaluiert wird, damit es an ständige Veränderungen und Herausforderungen angepasst werden kann


Zuständig für den Prozess und Kontakt:
Kulturreferat der Stadt Hohenems: Elisa Rosegger, MA
Kulturstadträtin: Erika Kawasser
Begleitung/Moderation der Veranstaltungen: Bianca Goldmann
https://biancagoldmann.com